dual_video.jpg
 

Übersicht Schulabschlüsse

Mit dieser Seite wollen wir Ihnen eine Hilfestellung zur Interpretation von Schulabschlüssen und -zeugnissen geben. Nach wie vor ist es für viele Unternehmenen recht schwierig, das deutsche Bildungssystem umfassend zu verstehen und die Aussagekraft von Noten, Punkten und Kursen zu beurteilen. Natürlich kann eine solche Internetseite die Ausgangsgrößen des Schulsystems für die Berufsausbildung nicht 1:1 wiedergeben, aber eine Auswahl der wichtigsten Kriterien ist schon möglich.

Ein Ausgangspunkt zum besseren Verständnis der  Schulabschlüsse sind die Schulformen. An jeder Schulform können bestimmte Schulabschlüsse erworben werden. Ausführliche Informationen zu jeder Schulform und den dazugehörenden Schulabschlüssen erhalten Sie, wenn Sie die jeweilige Schulform anklicken.

1. Schulformen In Brandenburg gibt es derzeit drei Schulformen:

  1. die Oberschule (kooperativ und integrativ)
  2. die Gesamtschule 
  3. das Gymnasium

2.  Schulabschlüsse der Sekundarstufe I   (Klassen 7-10) 

In der Sekundarstufe I können folgende Abschlüsse erworben werden:
  1. die einfache Berufsbildungsreife (BR) bzw. der Hauptschulabschluss
  2. die erweiterte Berufsbildungsreife (EBR) bzw. der erweiterte Hauptschulabschluss
  3. die Fachoberschulreife (FOR) bzw. der Realschulabschluss
  4. die Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe

Seit 2005 wird auf den Zeugnissen immer eine Doppelbezeichnung des erreichten Abschlusses ausgewiesen. 

Mittlere Reife ist ein früher weit verbreiteter, heute aber nur noch selten benutzter Begriff für die Fachoberschulreife (FOR) und beschreibt bundesweit einen "mittleren Schulabschluss".  Er beinhaltet keinerlei Berechtigung zum Studium, wird aber für die Aufnahme einer Berufsausbildung von den Unternehmen häufig verlangt. Der Erwerb des mittleren Schulabschlusses ist in fast allen Bundesländern an zentrale Prüfungen gebunden.

Top

Zeugnisaussagen und Bewertungen in der Sekundarstufe I

a) Noten

An allen Schulformen werden die Noten grundsätzlich danach berechnet, wie hoch der prozentuale Anteil der erbrachten Leistung zur Norm ist (vgl. hierzu die (Tabelle). Daher sind die erreichten Schulabschlüsse und Noten untereinander durchaus vergleichbar. Dennoch sollten Sie beachten, dass Noten nicht immer ein zuverlässiges Kriterium zur Bewertung der Leistungsfähigkeit eines Schülers darstellen ...

Mehr Infos ....

b) Anspruchsniveaus

An Oberschulen und Gesamtschulen gibt es unterschiedliche Anspruchsniveaus.

  • Oberschulen (kooperativ):   Haupt- und Realschulklassen
  • Oberschulen (integrativ):      A- und B-Kurse
  • Gesamtschulen:                    G- und E-Kurse (Grund- u. Erweiterungskurse)

c) Punkte

Eine Besonderheit ist das Punktesystem an Gesamtschulen. Hierbei ist es möglich, dass zwei Schüler mit gleichen Noten in einem Fach dennoch unterschiedliche Punkte erreichen, je nachdem, welchen Kurs der Schüler besucht hat. Auf dem Zeugnis werden sowohl die Noten als auch die daraus resultierenden Punkte ausgewiesen.

Mehr Infos ...

Top

Ausrufezeichen Wichtiger Hinweis!

Legt Ihr Unternehmen z. B. besonderen Wert auf die Mathematiknote, sollten Sie daher beim Vergleich der Bewerbernoten prüfen, welchem Anspruchsniveau sich die Schülerin bzw. der Schüler gestellt hat. 

3. Schulabschlüsse der Sekundarstufe II  (Klassen 11-13) 

In der Sekundarstufe II sind folgende Schulabschlüsse möglich:

  1. die Fachhochschulreife (FHR)
  2. die allgemeine Hochschulreife (AHR oder Abitur)

Die Fachhochschulreife kann an Fachoberschulen oder Fachschulen erworben werden. Nur der schulische Teil kann auch an Gymnasien erreicht werden.

Die allgemeine Hochschulreife ist an Gesamtschulen und an Gymnasien nach 13 Jahren zu erreichen.

  


TOP Themen
TOP 10 Seiten